Die neusten Produkte auf dem Markt.

Fernsehen war gestern, seit Februar 2010 senden die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten in HDTV. Und damit man solche Fernseherlebnisse auch artgerecht aufnehmen kann, bietet Panasonic jetzt erstmals in Deutschland den entsprechenden Blu-ray-Recorder an. Ein Gerät, das gleich zwei HD-Empfänger mitbringt. Und eine 500-Gigabyte-Platte als Speicher.

Die Empfänger eignen sich für digitalen Satelliten-Empfang. Soll heißen: Sie sparen sich damit die Anschaffung eines HDTV-tauglichen Satelliten-Tuners, ohne die Sie das neue Qualitätsfernsehen gar nicht empfangen könnten. Und: Gleich zwei solcher Empfänger macht doppelt Sinn, so kann man eine Sendung aufnehmen, während man eine andere schaut – oder parallel zwei Kanäle aufzeichnen. Eines davon auch von einem verschlüsselten Sender, eine entsprechende Schnittstelle (CI/CI Plus-Slot für Abo-TV) ist eingebaut.

Auch möglich: zwei Filme aufnehmen, während man einen dritten von der DVD anschaut. Und das in vorzüglicher Qualität. Nicht nur die Sendungen selbst können aufgezeichnet werden, sondern bei Bedarf auch die Untertitel oder verschiedene Sprachen.

Ist die Festplatte voll – was auch bei bester Auflösung erst nach weit über über 70 Stunden der Fall sein dürfte – kann man das Material direkt auf Disk brennen. Wahlweise auf Blu-ray oder auf herkömmliche DVD. Und das geht fix: In wenigen Minuten ist ein klassischer Spielfilm in HD-Auflösung auf Blu-ray gebannt.

Auch herkömmliche DVDs sollen beim Abspielen fast an HD-Qualität heranreichen, so Panasonic. Dafür sorgt das 1080p Upscaling – eine Umrechnung auf die feinere Auflösung. Überhaupt unterstützt das Laufwerk alle gängigen Formate, angefangen von der Musik-CD. Und was von anderen Medien kommt – etwa von einer Kamera – das lässt sich über den eingebauten SDHC-Steckplatz einspeisen oder über USB anschließen. So können auch die eigenen Videos und Fotos, z. B. vom HD-Camcorder oder der Digitalkamera, wiedergegeben oder archiviert werden.

VIERA Cast heißt ein System, mit dem Panasonic das Internet auf den Fernseher bringt. Und auch dieser Recorder unterstützt das VIERA-System. Damit können zwar längst nicht alle, aber einige Inhalte (etwa der Tagesschau oder von YouTube) auf dem Bildschirm dargestellt werden, ohne dass dazu ein Computer angeschlossen sein müsste.

Und wer diesen Recorder als Filmarchiv nutzt, wird sich über die Server-Funktion freuen. Dank DLNA-Standard (Digital Living Network Alliance) kann ein Netzwerk mit anderen Geräten aufgebaut werden, so dass Filme auch in anderen Räumen mit Geräten dieses Standards angeschaut werden können.

Alles in allem ein Gerät, das nicht nur kompromisslos auf Bildqualität setzt, sondern auch auf Konnektivität. Allerdings ist auch der Preis eher im oberen Segment angesiedelt: 1299 Euro empfiehlt Panasonic den Händlern. Etwa 200 Euro lassen sich aber durch Preisvergleiche verschiedener Anbieter sparen.

Panasonic DMR-BS850 – Filme aufnehmen in HDTV0Hendrik2014-04-16 02:57:13Fernsehen war gestern, seit Februar 2010 senden die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten in HDTV. Und damit man solche Fernseherlebnisse auch artgerec…
Blu-ray PlayerPanasonic DMR-BS850 – Filme aufnehmen in HDTVFernsehen war gestern, seit Februar 2010 senden die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten in HDTV. Und damit man solche Fernseherlebnisse auch artgerec…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Click stars below to rate.
Preis
Qualität
Bedienbarkeit
Funktionen
Leistung